5 Fragen an Martina Emke

In einem Kurzinterview von fünf Fragen stellen wir Ihnen hier unsere neue Kollegin Martina Emke vor. Sie unterstützt uns seit dem 1. Februar 2014 mit einer halben Stelle im Team der Servicestelle und übernimmt die Projektleitung für das OHN-Portal für interaktive Online-Vorbereitungskurse.

Wer ist eigentlich Martina Emke?
Also, ich bin ein Bewegungsmensch. Bewegung, in ganz vielen Bereichen. Zum einen gehe ich viel schwimmen und gern auch wandern. Bewegung meine ich aber nicht nur körperlich, sondern auch geistig und zwar durch die Auseinandersetzung mit verschiedenen Perspektiven zu Themen, die mir wichtig sind. So gibt es natürlich auch viele unterschiedliche Perspektiven zur Offenen Hochschule mit denen man sich konstruktiv auseinandersetzen muss. Bewegung heißt aber auch Anstöße für Neues geben und Neues aufbauen. Und genau das ist es, was wir mit unserem OHN-Portal vorhaben.

Sie haben bereits ihre Arbeit in der Servicestelle erwähnt. Wie sind Sie denn zur Servicestelle gekommen?
Mich interessieren das Lehren und vor allem das Lernen Erwachsener sowie die sich daraus ergebenen beruflichen und persönlichen Perspektiven auch biographisch sehr stark. Eigentlich bin ich von Haus aus Diplom-Betriebswirtin und bin selbst erst später zur Erwachsenenbildung gekommen. Über erste berufliche Stationen im Restaurant- und Verlagswesen arbeitete ich später als Dozentin in der Erwachsenenbildung. Diesen Bereich fand ich so spannend, dass ich noch einen Masterstudiengang Erwachsenenbildung neben meinem Beruf absolviert habe. Dann konnte ich noch weitere Berufserfahrung in der Hochschulbildung und der beruflichen Bildung sowie als Projektleiterin in EU-Projekten sammeln. Ich habe selbst erlebt, dass gerade das Lehren und Lernen Erwachsener ganz viel auch in späteren Lebensabschnitten passiert. Offene Hochschule interessiert mich vor allem, weil es mir darum geht, qualifizierten Berufstätigen neue Wege aufzuzeigen, wie sie andere Perspektiven in ihr Leben bringen können.

Jetzt haben wir viel zu Ihrem persönlichen Hintergrund erfahren. Was reizt Sie nun an Ihrer neuen Position?
Spannend finde ich, dass wir uns in einem Feld bewegen, das sehr, sehr dynamisch ist. Es verändert sich unheimlich viel. Die Arbeit in der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen bedeutet, dass wir ein Netzwerk bilden, vorhandene Angebote bündeln, Akteure im Bereich Offene Hochschule miteinander in Verbindung setzen - ganz viel Austausch, Anregungen und Anstöße geben, wie Offene Hochschule mit Leben erfüllt werden kann. Gerade da ist der Aufbau eines OHN-Portals für interaktive Online-Vorbereitungskurse eine sehr spannende und innovative Aufgabe. Ich denke, wir sind da auf ganz vielen verschiedenen Ebenen gleichzeitig unterwegs: auf der operationalen Ebene, auf der strategischen Ebenen bis hin zur politischen Ebene - und dieses vielseitige Aufgabengebiet ist ungemein reizvoll für mich.

Sie sind jetzt schon seit einigen Wochen hier im Team. Wie haben Sie die erste Zeit in der Servicestelle erlebt?
Die ersten Wochen waren sehr spannend und aufregend. Gerade in der ersten Zeit, habe ich natürlich – wie immer in einer neuen Stelle – sehr viel dazugelernt. Viele neue Akteure und Gesichter habe ich schon kennengelernt, bin aber ehrlich gesagt immer noch in der „Verortungsphase“. Da bin ich froh in einem kompetenten und offenen Team zu sein, das mir hilft schnell einen Kontext herzustellen. Ich erlebe hier in der Servicestelle einen sehr unterstützenden Geist und kann mir vorstellen, dass wir noch eine ganze Menge bewegen werden.

Apropos bewegen, was wollen Sie hier in der Servicestelle bewegen?
Im Prinzip ist die große Herausforderung das innovative „OHN-Portal für interaktive Onlinevorbereitungskurse für ein Studium“ zum Herbst online stehen zu haben. Das heißt, im Herbst werden drei interaktive Online-Vorbereitungsangebote für qualifizierte Berufstätige in den Bereichen Studienorientierung, Handwerkszeug fürs Studium und Mathematikvorbereitung vorhanden sein. Diese Angebote helfen qualifizierten Berufstätigen sich bewusst zu werden, was ein Studium bedeutet, eine Entscheidung für oder gegen ein Studium zu treffen und sich dann direkt gezielt auf die Anforderungen in einem Studium vorzubereiten. Die drei interaktiven Kurse, die im Herbst an den Start gehen, sind ein erster Schritt hin zum Aufbau einer umfassenden Informations- und Beratungsplattform aber auch zu einer Plattform mit vielfältigen konkreten Unterstützungsangeboten. Es geht darum, mit dem OHN-Portal in den nächsten Schritten auch weiterhin den Vernetzungscharakter zu leben und weitere Angebote zu schaffen.

Vielen Dank für das Gespräch und die Möglichkeit einen Einblick in Ihre neuen Aufgaben zu bekommen. Wir freuen uns mit Martina Emke eine engagierte Ergänzung für unser Team gewonnen zu haben.