Die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH koordiniert die Öffnung der Hochschulen in Niedersachsen für beruflich qualifizierte Studieninteressierte. Darunter verstehen wir diejenigen, die mit je drei Jahren Berufsausbildung (nach dem BBiG) und Berufspraxis eine Zugangsberechtigung zum Studium haben.
In unserer gemeinnützigen Gesellschaft wirken neben dem Aufsichtsrat alle zentralen gesellschaftlichen Akteure mit, die sich für die Offene Hochschule einsetzen (Hochschulen, Erwachsenenbildung, Kammern, Gewerkschaften sowie Unternehmerverbände und das
Land Niedersachsen mit der Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, als Aufsichtsratsvorsitzende).

  • Wir beraten, begleiten und unterstützen beruflich qualifizierte Studien- und Weiterbildungsinteressierte beim Hochschulzugang, bei der Studienvorbereitung und der Anrechnung erworbener Qualifikationen und Kompetenzen.
  • Wir bauen ein Netzwerk der Partner aus Hochschulen,Gewerkschaften, Kammern, Verbänden,
    Unternehmen und Erwachsenenbildung auf und unterstützen die Hochschulen beim Aufbau regionaler Netzwerke.
  • Wir ermitteln den bestehenden berufsbezogenen Weiterbildungsbedarf und stoßen damit die bedarfsgerechte Ausrichtung von Bildungsangeboten an den Hochschulen an.
  • Wir initiieren und begleiten Weiterbildungsangebote, die an den Bedürfnissen und Interessen beruflich qualifizierter Studierender ausgerichtet sind.
  • Wir entwickeln die Öffentlichkeitsarbeit der Offenen Hochschule Niedersachsen weiter, um das
    Informationsangebot für Studieninteressierte, Hochschulen, Betriebe und die allgemeine Öffentlichkeit zu verbessern.