Sie haben Interesse an einem Studium aber besitzen kein Abitur? Der  Niedersächsische Landtag hat im Juni 2010 die rechtlichen Grundlagen für die Aufnahme eines Hochschulstudiums ohne Abitur erheblich erweitert. Rechtsgrundlage für den Hochschulzugang ist §18 Niedersächsisches Hochschulgesetzes (NHG). 

Als Meisterin oder Meister, staatlich geprüfte/r Techniker/in oder staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in und mit vielen anderen (Fortbildungs-)Abschlüssen haben Sie die Berechtigung, an allen Hochschulen des Landes alle Studiengänge zu studieren.

Wer eine berufliche Ausbildung absolviert hat, darf nach einer dreijährigen Berufspraxis fachbezogen studieren. 

Falls Sie weder über das Eine noch das Andere verfügen, so können Sie bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen immer noch eine Zulassungsprüfung („Immaturenprüfung“) ablegen, die Ihnen bei erfolgreichem Abschluss ein Studium in einem bestimmten Fach ermöglicht.