Drittes Treffen der AG OHN

Die Arbeitsgruppe „Offene Hochschule Niedersachsen“ ist eine gemeinsam organisierte Veranstaltungsreihe der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB) und der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH (Servicestelle OHN), mit dem Ziel gemeinsame Themen aufzuarbeiten und konkrete Arbeitsvorhaben zu entwickeln. Nach dem gelungenen zweiten Treffen der Arbeitsgruppe OHN zum Thema „Anerkennung und Anrechnung von Kompetenzen aus der Erwachsenenbildung auf hochschulische Studienangebote“ im Dezember 2015 erfolgte nun ein weiterer Austausch.

Das aktuelle Arbeitstreffen fand am Donnerstag, den 14.04.2016 in den Räumlichkeiten der AEWB statt. Interessierte waren herzlich eingeladen, um sich dem Thema „Differente Organisationskulturen – ein Matchingproblem zwischen Erwachsenenbildung und Hochschule?“ u.a. mit folgenden Fragen anzunähern:

  • Welche Rahmenbedingungen leiten das Handeln der Akteurinnen und Akteure in der Erwachsenbildung und in den Hochschulen?
  • Wie nehmen sich Erwachsenenbildung und Hochschulen gegenseitig wahr?
  • Gibt es ein Matchingproblem der Organisationskulturen?
  • Wie können Kooperationspartner trotz oder gerade wegen der unterschiedlichen Kulturen erfolgreich arbeiten?

Nach der Begrüßung durch Erik Weckel (AEWB) und Helmar Hanak (Servicestelle OHN) stellten Nico Sturm (Philipps-Universität Marburg) und Dr. Thomas Südbeck (Historisch-Ökologische Bildungsstätte Papenburg) ihre Organisationen als Beispiele für Hochschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung vor. In den wechselseitigen Vorträgen ging es zunächst darum, die eigene Organisation kritisch zu beleuchten und handlungsleitende Rahmenbedingungen bei einer Zusammenarbeit mit dem jeweils anderen aufzuzeigen. Daran anknüpfend stellten sich Herr Sturm und Herr Dr. Südbeck der Herausforderung, die jeweils andere Organisationswelt (Hochschulen und Erwachsenenbildungseinrichtungen) aus der eigenen Wahrnehmung heraus zu beschreiben. Dies führte in lebhafter Diskussion mit den Teilnehmenden zu wichtigen Einblicken, welche Sicht Hochschulen und Erwachsenenbildung beispielhaft aufeinander haben.

Abschließend wurde im Plenum mit den beiden Referenten zusammengetragen, welche im Vorfeld ermittelten Punkte bei einer Zusammenarbeit von Hochschule und Erwachsenenbildungseinrichtung Möglichkeiten bieten, sich „aufeinander einzulassen“ und an welchen Stellen ein Umgang mit unveränderlichen Rahmenbedingungen, wie z.B. gesetzlichen Vorgaben, gefunden werden muss.

Die Präsentationen der beiden Referenten stellen wir Ihnen im linken Downloadbereich zur Verfügung.

Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe OHN findet am Mittwoch, den 24.08.2016 statt.