Gemeinsam in Vielfalt vereint bei NiedersachsenMetall

Seit 1991 präsentiert sich der Bundesrat mit einem großen Informations- und Unterhaltungsprogramm zum Tag der Deutschen Einheit in dem Bundesland, welches den Bundesratspräsidenten stellt. In diesem Jahr hatte Niedersachsen die große Ehre diese Aufgabe zu übernehmen. 

Blick auf den Maschsee

Luftbild auf das Maschsee-Areal

Luftbild auf das Maschsee-Areal

Das 25-jährige Jubiläum der deutschen Wiedervereinigung war ein schöner Anlass für Niedersachsen seine Vielfalt und seinen Charme am 2. und 3. Oktober 2014 in Hannover zu demonstrieren. Das diesjährige Bürgerfest zum Tag der deutschen Einheit fand in diesem Jahr unter dem Motto „Vereint in Vielfalt“ auf einem großen Areal vom Neuen Rathaus bis zum Maschsee statt.

Die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen wurde von NiedersachsenMetall eingeladen sich in einem Teilbereich seiner Standfläche am Artur-Menge-Ufer zu präsentieren.

So waren wir Teil eines gelungenen Gesamtkonzepts, das die Kolleginnen und Kollegen von NiedersachsenMetall mit großem Engagement erarbeitet haben. Unter dem gemeinsamen Dach von NiedersachsenMetall präsentierten die Ideenexpo, die Stiftung NiedersachsenMetall, die Demografieagentur und die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen ihre Themen und interessanten Projekte. So konnten die Besucherinnen und Besucher auf ganz spielerische Weise unter anderem ihr Allgemeinwissen in einem Tablet-Quiz unter Beweis stellen, die Gehirnaktivität messen, Memory spielen und ihr Reaktionsvermögen testen. Auf der zentralen Bühne wurden in dem Tablet-Quiz bereits die Themen der Standbeteiligten in zahlreichen Fragen platziert und mit gezielten Interviews vertieft. Den Bericht von NiedersachsenMetall zum Bürgerfest finden Sie hier.

Das Tablet-Quiz bei NiedersachsenMetall

Das Tablet-Quiz von NiedersachsenMetall

Das Tablet-Quiz von NiedersachsenMetall

Um die Besucher des Bürgerfestes so niedrigschwellig wie möglich für den Stand der Servicestelle zu begeistern haben wir eine Slackline mitgebracht. Unter dem Motto „Beruf und Weiterbildung in Balance halten“ oder „Damit Weiterbildung nicht zum Balanceakt wird“ konnten die Besucher so einerseits ihren Gleichgewichtssinn testen und wurden andererseits direkt über den Hintergrund dieses ungewöhnlichen Objektes informiert. In vielen Gesprächen haben wir den Besucherinnen und Besuchern das Thema hochschulische Aus- und Weiterbildung und die aktuellen Hochschulzugangsmöglichkeiten durch berufliche Kompetenzen nahe gebracht.

Viele haben sich von den neuen Informationen sehr angesprochen gefühlt und kamen oft mit ganz gezielten Fragen auf uns zu. Besonders hat uns das Feedback zu unseren neu gestalteten Postkarten erfreut. Mit dem neuen Anspracheformat haben wir zunächst vier wichtige Themen aufgegriffen und informieren damit zu „Studieren ohne Abitur“, „Berufsbegleitendem Studieren“, „Anrechnung von beruflichen Qualifikationen“ und dem neuen „OHN-KursPortal“. Viele Standbesucher griffen zu. So sollen die notwendigen Informationen, optisch sehr hübsch aufgearbeitet, bei so vielen Niedersachsen wie möglich ankommen. An dieser Stelle danken wir allen Besucherinnen und Besuchern unseres Standes für den Mut sich auf der Slackline auszuprobieren und nachzuempfinden, wie wackelig das Vorhaben Weiterbildung ohne entsprechende Informationen und Vorbereitung werden kann. Damit danken wir allen auch für das große Interesse an unserer Arbeit. Besonderer Dank gilt NiedersachsenMetall für die Einladung und Unterstützung. Der gemeinsame Info-Stand war klasse organisiert und die Arbeit mit dem gesamten Team hat uns allen großen Spaß bereitet.