Die ersten Monate der Servicestelle

OHN 20130919 SK 432

Gespräche mit Kooperationspartnern...

...am Rande der Auftaktveranstaltung

Die ersten Monate der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen vergingen wie im Flug. Nach der Gründung der gemeinnützigen Gesellschaft Ende 2012 ging es Schlag auf Schlag. Das Sekretariat wurde im Februar 2013, die Geschäftsführung im April und die Stellen unserer Referenten im Mai und Juni 2013 besetzt. Nachdem intern die wichtigsten Pfeiler gefestigt waren, nutzten wir die sich uns bietenden Möglichkeiten, um die Bekanntheit der Servicestelle zu steigern und weitere Kontakte zu knüpfen. Neben der Teilnahme an Informationsveranstaltungen haben wir zahlreiche Vorträge gehalten und nicht zuletzt die Präsenz auf IdeenExpo Ende August und unsere Auftaktveranstaltung am 19. September 2013 mit viel Power erfolgreich gemeistert.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit während der ersten Monate lag und liegt darin, Kooperationspartner zu finden sowie Kooperationsbeziehungen aufzubauen und zu festigen. Denn nur mit einem gut funktionierenden Netzwerk engagierter Akteure können wir gemeinsam die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung erhöhen. Daher ist ein Anliegen der Servicestelle unsere Partner persönlich kennenzulernen. Zahlreiche Gespräche bei uns und bei Partnern haben wir bereits führen können und freuen uns über jede Möglichkeit weitere Akteure kennenzulernen.

cont informationsveranstaltung vw kick

Informationsveranstaltung mit Auszubildenden von VW...

...in den Räumen der Servicestelle.

Auch die Beratung beruflich Qualifizierter kam nicht zu kurz. Neben vielen individuellen Beratungsgesprächen konnten wir auch einzelne Gruppen, wie zum Beispiel weibliche Auszubildende bei VW, die uns im Rahmen des Personalentwicklungsprogramms „Kick“ besuchten, über die neuen Möglichkeiten, ohne Abitur aber mit beruflicher Qualifikation zu studieren, informieren. Infomaterialien verschiedener Bildungseinrichtungen und Hochschulen, die in unserem Empfangsbereich zu finden sind, unterstützen uns, die Interessierten in der Beratung mit konkreten Informationen zu versorgen.

Seit Ende August helfen uns zwei studentische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die anstehenden Vorhaben insbesondere in der Öffentlichkeitsarbeit und im Netzwerkmanagement zu bewältigen. Dafür wurden in den Räumen der Servicestelle zwei neue Arbeitsplätze eingerichtet. Unsere Informationsmaterialien und Werbemittel, wie unsere superleckeren Weingummiglühbirnen haben dafür einen neuen Platz im Keller gefunden.

Stolz sind wir auch auf unsere Homepage, unsere neue Facebook-Seite und unseren Xing-Account. So können wir unsere Zielgruppe über verschiedene Medien adressieren. Die weitere Professionalisierung unserer Öffentlichkeitsarbeit wird auch im Jahr 2014 ein wichtiges Thema bleiben. Aus den Befragungen unserer Zielgruppe, die wir im September und November dieses Jahres durchführten, können wir dafür wichtige Erkenntnisse ableiten.

Über das positive Feedback, das wir als Servicestelle von allen Seiten erhalten, freuen wir uns sehr. Erste Erfolge wie Immatrikulationen beruflich Qualifizierter, die wir beraten haben, belohnen unsere Arbeit.

Für den Aufbau der Servicestelle und die weitere inhaltliche und organisatorische Unterstützung danken wir dem Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft. Selbstverständlich sind wir auch allen Aufsichtsratsmitgliedern für die gelungene Zusammenarbeit sehr verbunden und dankbar für die vermittelten Kontakte und gebotene Möglichkeiten, wie die Teilnahme an der IdeenExpo. Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft der Servicestelle und freuen uns auf die Arbeit an der Öffnung der Hochschulen in den kommenden Monaten.