FrauenBerufsBörse 2016

FrauenBerufsBörse und Fach-Forum Vereinbarkeit 2016

Familie, Beruf und (Weiter-)Bildung unter einen Hut bekommen zu müssen ist auch heute oft noch eine Herausforderung, die sich insbesondere Frauen stellt. Jährlich widmet sich daher die FrauenBerufsBörse in Hannover der Erwerbstätigkeit der Frau. In diesem Jahr unter dem Motto „Familie – Bildung – Beruf“. Erklärtes Ziel der über 40 Ausstellerinnen und Aussteller war es, aufzuzeigen und zu ermöglichen, dass Familie und Beruf miteinander vereinbar sind.

FrauenBerufsBoerse2016 300

Gut aufgestellt: die Servicestelle vor Ort

Das Beratungs- und Informationsangebot umfasste unter anderem die Themen Wiedereinstieg, Kinderbetreuung, betriebliche Ausbildung in Teilzeit, aktuelle Jobchancen (in Teilzeit), Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse, Familie und Studium. Zum zweiten Mal war hierzu auch die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen vertreten.

Unser Fazit: Die Initiatorinnen Christiane Finner (Koordinierungsstelle Frau und Beruf der Region Hannover), Sabine Gräßler-Zorn (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit) und Elke Heinrichs (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Region Hannover) ermöglichten einen intensiven Austausch, der gezeigt hat, dass Weiterbildungsformate und Arbeitsplätze so vielfältig sein müssen, wie die Karriere-, Bildungs- und Lebenswege der Menschen, die sie wahrnehmen (möchten).

Dieser Meinung sind auch Jana Tepe und Anna Kaiser, die gemeinsam das Unternehmen „Tandemploy“ gegründet haben. Sie unterstützen Menschen und Unternehmen dabei, Arbeit durch Jobsharing flexibler zu gestalten. Jana Tepe stellte „Tandemploy“ auf dem Fach-Forum Vereinbarkeit vor, das im Anschluss an die FrauenBerufsBörse seine Premiere im Haus der Region feierte.

Jobsharing

Jobsharing ist ein flexibles Arbeitszeitenmodell, bei dem sich zwei Personen einen Arbeitsplatz teilen. Eigenverantwortlich. Auf diese Weise können Positionen, die nicht oder nur bedingt teilzeitgeeignet sind, in Vollzeit besetzt werden. „Jobsharer“, die gemeinsam eine Stelle besetzen, haben Zeit für Dinge, die ihnen wichtig sind: Familie, Studium, Weiterbildung, Hobbies, Existenzgründung, … Wie das konkret aussehen kann, zeigt dieses Video von Paul und Lilly.