Kooperationsvertrag zwischen TU Clausthal und Technikakademie Braunschweig unterzeichnet

Vom „Staatlich geprüften Techniker / Technikerin“ zum Bachelor of Science!

Erster Kooperationsvertrag auf Landesebene!

Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der Technischen Universität Clausthal (TUC) und der Technikakademie der Stadt Braunschweig (TAB) am Freitag, 24. Januar 2014

 

Der erste Kooperationsvertrag zwischen einer Fachschule für Technik, hier der Technikakademie der Stadt Braunschweig, vertreten durch Schulleiter OStD N. Heucke und der Technischen Universität Clausthal, vertreten durch den Präsidenten Prof. Dr.-Ing. Hanschke, wurde am Freitag in Braunschweig feierlich unterzeichnet.

Dieser Vertrag regelt die Durchlässigkeit und Anschlussfähigkeit und somit auch die Anerkennung der dualen Ausbildung in Verbindung mit der Ausbildung der „Staatlich geprüften Techniker und Technikerinnen“ und wird zu einer pauschalen Anerkennung der beruflichen Vorerfahrungen und Kompetenzen in Form von Credit Points auf die hochschulische Ausbildung führen.

Der Vertrag ist zukunftsweisend und der erste, der in der Metropolregion im Rahmen der Offenen Hochschule Niedersachsen abgeschlossen wird.

Die nun ratifizierte Kooperation stellt, so Schulleiter Heucke, einen „Meilenstein im Prozess der sich öffnenden Hochschulen“ in Deutschland dar. Nachdem seit 2007 eine entsprechende Kooperation mit der University Glyndwr in Wrexham/Wales besteht, wird nun erstmals in expliziter Form die berufliche Handlungskompetenz der „Staatlich geprüften Technikerinnen und Techniker“ auch in unserer Metropolregion anerkannt. Damit wird implizit auch die berufliche Vorerfahrung der dualen Ausbildung, die die Grundlage der Zulassung zur Technikerausbildung darstellt, bei der Zulassung zur Hochschule in Anrechnung kommen.

Dies bedeutet, dass besonders der Mittelstand bzw. die „Klein- und mittelständischen Unternehmen von der neuen Durchlässigkeit und Anschlussfähigkeit profitieren können und über den Weg der Technikerausbildung eine „solide beschleunigte Nachwuchsentwicklung“ realisieren können.

Die Presseerklärung der TU Clausthal finden sie unter dem hinterlegten Link