Aus unserer Arbeit #2

Die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH nach dem Jahreswechsel – Ein Blick in die ersten Wochen 2014

An dieser Stelle möchten wir einen kurzen Einblick in unsere Arbeit ermöglichen. Dabei werfen wir einen Blick zurück. Und einen nach vorn.

Das Jahr begann mit einem Besuch der Hochschule Emden/Leer, bei dem wir über die Zielgruppe der beruflich qualifizierten Studieninteressierten und von „Good Practice“ – Beispiele anderer Hochschulen berichteten. In dem Treffen der Studiendekane stand Herr Schaumann auch für viele weitere Fragen beratend zur Verfügung. Einen ausführlicheren Bericht dazu finden Sie hier.

In verschiedenen bereichernden Gesprächen mit Mitarbeitern des Ministerium für Wissenschaft und Kultur hatten wir im Januar die Gelegenheit, offene Fragen im Themenbereich Offene Hochschule zu besprechen, neue Ideen auszuloten und auf mögliche Synergien für verschiedene Projekte zu prüfen. Ein zentrales Thema ist dabei das geplante OHN-Portal für interaktive Online-Vorbereitungskurse.

In den vergangenen Wochen haben wir des Weiteren erste inhaltliche Gespräche mit unseren Partnern aus den Realisierungsteams geführt, das Stellenbesetzungsverfahren für die Projektleitung des OHN-Portals vorangetrieben sowie viele Gespräche mit Partnern der Hochschul- und Erwachsenenbildungslandschaft zu diesem Thema geführt.

IMG 0189 Zuschnitt 300x200

Im Gespräch mit unseren Kollegen ...

... vom Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft

In dem regelmäßig stattfindenden Austausch mit unserem Partner Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft (BNW) haben wir die Zielsetzung und den Rahmen einer Veranstaltung für Partner aus der Wirtschaft besprochen. Diese Planungen werden wir in den nächsten Wochen weiter konkretisieren.

Neben der Teilnahme an zahlreichen Netzwerk- und Informationsveranstaltungen nahmen Mitarbeiter der  Servicestelle in den vergangenen Wochen auch an regionalen Arbeitsgruppentreffen und Arbeitskreisen zum Themenbereich Offene Hochschule teil. Diese Eigeninitiativen regionaler Akteure begrüßen wir ausdrücklich, da sie ein wichtiges Mittel für den Austausch zum Thema Offene Hochschule sind.

Weitere Gelegenheiten einen größeren Kreis unserer Zielgruppe und Partner zu erreichen sind Informationstage und Messen. So haben wir auf dem Hochschulinformationstag in Hameln am 28. Januar viele Gäste sowohl aus dem Umfeld der Hochschulen als auch aus der Zielgruppe über die weitere Öffnung der Hochschulen in Niedersachsen und die damit verbundenen Möglichkeiten des Hochschulzuganges informiert und beraten. Auch die anstehende Messe „Beruf und Bildung“ in Hannover möchten wir zu diesem Zweck nutzen. Wir freuen uns bei dieser Gelegenheit auch entsprechende Angebote unserer Partner vorzustellen. Sie sind herzlich eingeladen uns am 28.2. und 1.3 an unserem Stand zu besuchen. Sollten Sie beispielsweise als Bildungsträger selbst nicht Vorort sein, bieten wir Ihnen an, gemeinsam mit uns an unserem Stand über Ihre Angebote im Rahmen der Offenen Hochschule zu informieren. Melden Sie sich gern bei uns, wenn Vertreter ihrer Institution uns am Stand unterstützen möchten. Weitere Informationen zur Messe und unserer Präsenz vor Ort finden Sie hier.

OHN 20130131 Cornelius 919 300x200

Cornelius F. berichtete uns über seinen Weg an die Uni.

Auch zahlreiche spannende Beratungsgespräche und interessante Interviews mit beruflich qualifizierten Studierenden und Unternehmen, die Ihre Mitarbeiter in einem berufsbegleitenden Studium unterstützen, prägten die ersten Wochen dieses Jahres. Einen ersten Erfahrungsbericht von Cornelius F. können wir Ihnen bereits präsentieren. Er studiert seit Oktober an der Leibniz Universität Hannover ließt sich zuvor bei uns beraten.

Besonders erwähnen möchten wir an dieser Stelle die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der TU Clausthal und Technikakademie Braunschweig (TAB) am 24.01.2014 in Braunschweig. Der Vertrag ermöglicht eine pauschale Anrechnung beruflicher Vorerfahrungen und Kompetenzen von Absolventen der Technikerfortbildung der TAB in Form von circa 60 Credit Points auf die hochschulische Ausbildung an der TU Clausthal. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Im Februar 2014 freuen wir uns unter anderem auf einen anregenden Austausch mit Frau Edelgard Bulmahn, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, die uns in der Servicestelle besuchen wird.