Fachtagung „Mapping OER“

Fachtagung „Mapping OER“ zur Erstellung, Nutzung und Verbreitung von frei verfügbaren Bildungsmaterialien in Deutschland

Am 22.01.2016 stellte Wikimedia Deutschland im Rahmen einer kostenfreien Fachtagung im Quadriga Forum in Berlin erste Ergebnisse des Projektes „Mapping OER – Bildungsmaterialien gemeinsam gestalten“ vor. Ziele dieses vom BMBF geförderten elfmonatigen Projektes sind die Darstellung der in Deutschland verfügbaren freien Bildungsmaterialien, sogenannter OER (Open Educational Resources), auf einer Landkarte. Weiterhin werden in dem Projekt Ansätze zu einer stärkeren Nutzung von OER durch Kapazitätsaufbau, Netzwerkbildung und die Initiierung von Innovationsprozessen entwickelt.

Im ersten Teil der Veranstaltung wurden die Ergebnisse einer Studie zur Situation von OER in Schulen, Hochschulen, beruflicher Bildung und Weiterbildung dargestellt. Außerdem wurden Ergebnisse aus Workshops in den vier Schwerpunktbereichen Qualitätssicherung, Qualifizierungsmodelle für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Geschäftsmodelle und Lizensierung und Rechtssicherheit präsentiert. Die Studie zeigt, dass es ermutigende Ansätze zur Entwicklung und Verbreitung von OER in allen untersuchten Bildungsbereichen und teilweise auch Sektor übergreifend gibt. Allerdings ist das Angebot an OER in der deutschen Bildungslandschaft zurzeit insgesamt noch spärlich und wenig transparent, was vor allem auf die in den vier thematischen Schwerpunkten identifizierten Herausforderungen zurückzuführen ist. Zu diesen Herausforderungen gehören (noch) ungeklärte Rechtsfragen in Zusammenhang mit der Lizensierung von OER, Fragen zur (öffentlichen) Finanzierung von OER sowie (noch) fehlende Geschäftsmodelle.

Neben Paneldiskussionen bot die Fachtagung auch Workshops in den genannten vier Schwerpunktbereichen. Auf diese Weise gewannen die Teilnehmenden nicht nur einen detaillierten Einblick in die Ergebnisse und die Projektzusammenarbeit sondern erhielten auch die Möglichkeit, sich direkt in den Themenbereichen einzubringen und an der Erstellung von konkreten Lösungsansätzen für die identifizierten Herausforderungen mitzuarbeiten. Ergänzt wurden diese Aktivitäten durch angeregte virtuelle Austausche auf der Plattform Twitter, die ermöglichten, sich auch über Diskussionen in Workshops zu informieren, an denen man aus zeitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte.

Insgesamt bot die Fachtagung eine hervorragende Möglichkeit, sich mit Akteuren und Akteurinnen, die bereits in dem Feld OER aktiv sind, auf vielfältige Weise auszutauschen und interessante Anregungen für die Materialerstellung der Online-Studienvorbereitungskurse und die weitere Entwicklung des OHN-KursPortals mitzunehmen. Weitere Informationen zu dem Projekt „Mapping OER“ sind auf der Projektseite erhältlich.