Berufsbegleitend Soziale Arbeit studieren

An der Hochschule Hannover Soziale Arbeit berufsbegleitend studieren

Die Hochschule Hannover blickt auf eine lange Tradition in der Ausbildung im Feld der Sozialen Arbeit zurück. Neben dem bekannten Vollzeitstudium gab es eine stets hohe Nachfrage nach Möglichkeiten, auch berufsbegleitend zu studieren. Seit Sommer 2017 wird die Hochschule diesem Wunsch nun gerecht und bietet den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an.

Tägliche Arbeitspraxis belebt Inhalte

Der Studiengang ist eine Chance für Menschen aus der Praxis sozialer Arbeit, sich beruflich nachzuqualifizieren. Das Studium eröffnet vielfältige Möglichkeiten in Einrichtungen der Sozialen Arbeit, Sozialen Diensten und Behörden. Es ist so strukturiert, dass es einen wöchentlichen Präsenztag, eine Blockwoche und ein bis zwei Wochenendblöcke im Semester gibt. Darüber hinaus wird stark auf Online-Lehre und Selbststudium gesetzt.

Die Verknüpfung von Theorie und Praxis macht das Studium noch anwendungsorientierter. Die tägliche Arbeitspraxis der Studierenden belebt die akademischen Inhalte. Neben der Hochschulzugangsberechtigung sind eine zweijährige Tätigkeit nach abgeschlossener Ausbildung im sozialen, pflegerischen, diakonischen oder pädagogischen Arbeitsfeld Bedingung, um zugelassen zu werden.

Derzeit gibt es 35 Studienplätze. Eine Bewerbung ist jährlich zum Sommersemester möglich. Bewerbungsschluss ist immer der 15. Januar.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule Hannover. Fragen beantworten Ihnen Maike Wagenaar und Anne Kristin Tietenberg.

Kontakt:

Ansprechpartnerin für Studieninhalte:
Maike Wagenaar
Hochschule Hannover
E-Mail: maike.wagenaar@hs-hannover.de
Telefon: 0511 - 9296 3148

Ansprechpartnerin für Bewerbungs- & Zulassungsverfahren / Immatrikulation:
Dr. Anne Kristin Tietenberg
Hochschule Hannover
E-Mail: anne.tietenberg@hs-hannover.de
Telefon: 0 511 - 9296 1112