Berichtsreihe: BMBF Projekte

An dieser Stelle informieren wir Sie über die verschiedenen Projekte, die im BMBF-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ sowohl in der ersten als auch in der zweiten Förderrunde gefördert werden. Die einzelnen Projekte stellen sich unseren Webseitenbesucherinnen nach und nach selbst in den Kategorien Projektbeteiligte, Zielgruppen Ihrer geplanten Angebote, konkrete geplante Angebote und in einer Kurzbeschreibung vor. Abschließend finden Sie Kontaktdaten, um die Projektbeteiligten direkt bei konkreten Nachfragen oder Interesse an Austausch ansprechen zu können.

Nutzen Sie das Angebot und vernetzen Sie sich mit anderen Kolleginnen und Kollegen in Niedersachsen und ganz Deutschland, um gegenseitig von den gesammelten Erfahrungen profitieren zu können.


Heute:

Projektsteckbrief Verbundprojekt

STUDICA II – Studieren à la carte: Neue Formen des Zusammenwirkens von Hochschule und Praxis

Projektbeteiligte

  • Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft (Koordination)
    www.alanus.edu
  • Leibniz Universität Hannover
    Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung (IfBE)
    www.ifbe.uni-hannover.de
  • Virtueller Campus Rheinland Pfalz (VCRP)
    www.vcrp.de
  • Verein der GAB München – Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung e.V.
    www.gab-muenchen-ev.de

Zielgruppe/-n für Angebote

  • Die offenen wissenschaftliche Weiterbildung STUDICA richtet sich an lebens- und berufserfahrene Menschen, privat oder als Mitarbeitenden eines Unternehmens, die sich wissenschaftlich weiterbilden möchten, z.B.
    • wenn sie vor neuen Herausforderungen stehen, z.B. durch Veränderungen und Entwicklungen im Unternehmen,
    • wenn sie vorhandenes Wissen und Können wissenschaftlich untermauern möchten,
    • wenn sie sich im Unternehmen weiterentwickeln wollen
    • wenn sie sich neu orientieren möchten
    • wenn sie Lust am Lernen haben.
  • STUDICA unterstützt Unternehmen durch maßgeschneiderte Lernangebote.

Angebote

STUDICA ist eine Form der offenen wissenschaftlichen Weiterbildung an der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn. „Offen“ steht dabei für offen für Menschen unabhängig von der schulischen Vorbildung, aber ebenso für offen in der Auswahl der Veranstaltungen.

Interessierte können sich aus dem Angebot der geöffneten Lehrveranstaltungen der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft aus verschiedenen Studiengängen einen ganz individuellen Lernplan zusammenstellen. Je nachdem, was sie interessiert und was sie gerne lernen möchten. Unterstützt werden sie dabei von einem Beratungsteam. Das Beratungsteam steht den Teilnehmenden auch während der Zeit an der Hochschule zur Begleitung des Lernweges zur Seite. Sogenannte Begleitangebote ermöglichen es auf Wunsch, Gelerntes zu Reflektieren, zu vertiefen oder sich forschend mit einem Thema auseinanderzusetzen. Brückenangebote helfen beim Einstieg in „die Wissenschaft“. Zudem können Teilnehmende in einem Coachingprozess ihre bisher auf ihrem Lebensweg schon erworbenen Kompetenzen reflektieren.

Den Katalog der Veranstaltungen, Beschreibungen von begleitenden Angeboten und mehr Informationen zur offenen wissenschaftlichen Weiterbildung finden Sie unter: www.alanus.edu/studica.

Kurzbeschreibung des Verbundprojektes

STUDICA entwickelt ein rechtlich im Rahmen der wissenschaftlichen Weiterbildung angesiedeltes alternatives Modell in dem es für lebens- und berufserfahrene Personen möglich ist, entsprechend einer persönlichen (wissenschaftlichen) Lernfrage aus den dafür geöffneten Lehrveranstaltungen der Hochschule gezielt und flexibel ein zur Lernfrage passendes individuellen Lernplan  zusammenzustellen.

Im Rahmen dieser konkreten Aufgabenstellungen verfolgt das Forschungsprojekt STUDICA II im Verbund Forschungs- und Entwicklungsfragen. Unter anderem

  • zur Feststellung spezifischer wissenschaftlicher Lernbedarfe,
  • der Analyse und dem Aufbau von Unterstützungsstrukturen in der Hochschuldidaktik ,
  • Erprobung von Blended Learning Konzepten und dem Ausbau digitaler Angebote,
  • Ausbau von kompetenzorientierten Beratungs- und Begleitangeboten,
  • Untersuchung der Beiträge zur beruflichen Professionalisierung, u.w.

Außerdem ist es Aufgabe des Projekts STUDICA II, eine dauerhafte Organisations- und Managementform für STUDICA an der Hochschule zu entwickeln und zu erproben, die ein nachhaltiges Engagement der Hochschule im lebensbegleitenden Lernen sicherstellt.

Kontakt

STUDICA
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Villestraße 3, 53347 Alfter bei Bonn
Tel.: 0 22 22/ 9321 – 0
www.alanus.edu
www.alanus.edu/studica

Projektkoordination:
Dr. Tanja Meyer
Tel.: 0 2222 99455-16
tanja.meyer@alanus.edu

Projektsekretariat:
Geraldine Schüssler
Am Herrenwingert 6, 53347 Alfter bei Bonn
Tel.: 0 22 22 99455 – 10
studica@alanus.edu

STUDICA-Beratung:
Tel.: 0 22 22 99455 – 16
studica.beratung@alanus.edu