Übergänge fair und flexibel

Die Friedrich-Ebert-Stiftung informiert:


FACHTAGUNG IM BILDUNGSSYSTEM FAIR UND FLEXIBEL GESTALTEN

Ort:
Friedrich-Ebert-Stiftung, Konferenzsaal in Haus 2,
Hiroshimastraße 28, 10785 Berlin
Datum:
11. Mai 2016

Starre Strukturen im Bildungssystem und die Trennung von akademischer und beruflicher Bildung stehen zunehmend im Widerspruch zu den Flexibilitätsanforderungen der Unternehmen und Wünschen nach einer gestaltbaren Bildungsbiographie. Es gibt immer mehr Optionen über duales Studium oder die politische Öffnung der Hochschulen individuelle Qualifikationswege zu gehen; gleichzeitig suchen jedoch viele junge Menschen trotz frei bleibender Stellen vergeblich nach einem Ausbildungsplatz. Wie muss ein Bildungssystem aussehen, dass Jugendliche auf die Arbeitswelt von morgen und übermorgen vorbereitet?

Inwieweit müssen klassische Formen von Studium und Ausbildung durchlässiger gestaltet werden, um neuen gesellschaftlichen Anforderungen Rechnung zu tragen? Und wie kann sichergestellt werden, dass die Chancen, die sich durch den Wandel des Arbeitsmarktes bieten, von allen genutzt werden? Welche Maßnahmen sind notwendig, damit die Chancengleichheit
bei Ein- und Umstiegen im Bildungssystem verbessert wird?

Diese Fragen hat die Friedrich-Ebert-Stiftung im Rahmen von drei Studien bearbeitet. Die daraus resultierenden Ergebnisse, Empfehlungen und Fallbeispiele möchten wir gerne im Rahmen dieses Workshops mit Ihnen diskutieren.


Die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH wird eines der Beispiele in Studie 2 am Nachmittag sein. Zur Veranstaltung gelangen Sie hier: https://www.fes.de/de/veranstaltungen-detailansicht/veranstaltung/detail/198268/.