Sozialpartnerschaftlicher Branchendialog

Sozialpartnerschaftlicher Branchendialog mit dem Thema „Fachkräftebedarf der KMU in der Region Braunschweig-Wolfsburg im Bereich der Nachhaltigen Mobilität“
Mittwoch den 12. Februar 2014, 10:00 – 15:30 Uhr,
Industrie- und Handelskammer Braunschweig, Brabandtstr. 11, 38100 Braunschweig

Unterschiedliche Auffassungen gibt es darüber, wie schnell und in welcher Dimension E-Mobilität unser Straßenbild bestimmen wird. Sicher ist aber, dass alternative Antriebskonzepte und nachhaltige Mobilität wegen Klimawandel und Umweltbelastungen in Zukunft eine große Rolle spielen werden. Maßgebliche Veränderungen auf jeder Stufe der Wertschöpfungskette sind die Folge. Der sozialpartnerschaftliche Branchendialog im Bereich Metall und Elektro möchte den Auswirkungen auf die Beschäftigung im Handwerk, in der Industrie und in der Sparte IT und Engineering nachgehen und Antworten auf folgende Fragen finden: Welche Personal- und Qualifizierungsbedarfe stellen sich? Wie gestalten sich interne Personalentwicklung und lebenslanges Lernen? Wie werden vorhandene Kompetenzen und Entwicklungsbedarfe ermittelt? Was trägt zur Bindung des Personals und zur
Attraktivität des Betriebs als Arbeitgeber bei?

Programm:

10:00 Uhr:
Beginn und Begrüßung
Dr. Bernd Meier I Hauptgeschäftsführer IHK Braunschweig
Detlef Kunkel I 1. Bevollmächtigter der IG Metall Braunschweig
Oliver Syring I Allianz für die Region GmbH

10:30 Uhr:
Vorstellung des Fachkräftemonitoring der Agentur für Arbeit in den Branchen der Metall- und Elektro-Industrie
Gerald Witt I Agentur für Arbeit Helmstedt
Statements aus dem Publikum und Diskussion

11:15 Uhr:
Anforderungen und Qualifizierungsbedarfe im Bereich der akademischen/wissenschaftlichen Aus- und
Weiterbildung; Möglichkeiten der Umsetzung
Lutz Engel I Leiter Forschung, Lehre und Ausbildung I Landesagentur e-mobil BW GmbH
Praxisbeispiel: Offene Hochschule - Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft
Statements aus dem Publikum und Diskussion

12:00 Uhr:
Anforderungen und Qualifizierungsbedarfe im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung; Möglichkeiten der
Umsetzung
Dipl.-Ing. Manfred Wiemer I Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik Leibniz Universität Hannover
Praxisbeispiel: Projekt „Qualifizierung Elektromobilität“ der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade im
Rahmen des “Schaufenster Elektromobilität“ I Andreas Stamer
Statements aus dem Publikum und Diskussion

12:45 Uhr: Mittagspause

14:00 Uhr:
Anforderungen an die Fachkräfteentwicklung und Aus- und Weiterbildung. Die Position der IG Metall
Thomas Müller I Sekretär im IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt
Statements aus dem Publikum und Diskussion

14:45 Uhr:
Gesprächsrunde: „Fachkräfte gewinnen, Zukunft sichern: Wie muss es weiter gehen in der Region?“
Harald Eitge (Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar) I Gerald Witt (Agentur für Arbeit Helmstedt) I
Prof. Herbert Oberbeck (TU Braunschweig - Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft) I Manfred Wiemer (LHU
Hannover) I Thomas Müller (IG Metall) I Siw Holstein (Kooperationsinitiative Maschinenbau)

15:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

 

Ansprechpartner:

Julian Räke
Projektmanager Bildung
Allianz für die Region GmbH
Projekt „Fachkräfte für die Region Wissen-Zukunft-Arbeit“
Frankfurter Straße 284
38122 Braunschweig
Tel.: +49 (0)531/1218-174
Fax: +49 (0)531/1218-123

Marianne Putzker
Leiterin K O O P E R A T I O N S S T E L L E Hochschulen – Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig
Bültenweg 74 / 75
38106 Braunschweig
Tel.: 0049/ (0)531/391-4283
Fax: 0049/ (0)531/391-4282

Anmeldung: http://www.koop-son.de/Branchendialog.130.0.html