Jahrestagung des HoPo AK: Neue Wege in der Hochschullehre

Die Jahrestagung des hochschulpolitischen Arbeitskreises befasst sich am 24. Oktober 2014 mit spannenden Fragestellungen:

Mit verschiedenen Förderprogrammen unterstützen Bund und Länder zahlreiche Hochschulen, die für unterschiedliche Fächer- und Studierendengruppen vielfältige Projekte entwickeln und Ideen umsetzen. Diese Initiativen scheinen für eine zunehmende Bedeutung der Lehre zu sprechen, die üblicherweise doch häufig eine eher randständige Rolle spielt und hinter dem Forschungs- und Wissenschaftsbetrieb weit zurücksteht. Kann damit von dauerhaften und umfassenden Innovationen in der Lehre ausgegangen werden, die die Belange der Studierenden stärker berücksichtigen als bisher? Gelingt es dabei, trotz vorgegebener Studienstrukturen und straffer Studienpläne, Raum für Eigeninitiative und selbstständige Projekte im Lehrbetrieb zu schaffen? Inwieweit werden neue Konzepte auf breiter Basis in den Studiengängen und Instituten akzeptiert und umgesetzt, inwieweit bleiben sie eher sporadisch und als Ausnahmen ausgewählten Gruppen vorbehalten? Welche Gruppen und Rahmenbedingungen befördern Innovationen, welche erschweren sie? 

Den Veranstaltungsflyer finden Sie links zum Download.