Mathematik für Ingenieurwissens.

Was macht ein Ingenieur?

 Der Ingenieur berechnet. Der Ingenieur löst Probleme, er entwickelt, er erfindet, er schafft Innovationen. Um diese Fertigkeit zu entwickeln bedarf es des Trainings und hierzu leistet die Mathematik zu Beginn des Ingenieurstudiums einen wichtigen Beitrag. Die zu lösenden Probleme im Leben eines Ingenieurs sind vielfältig, die Anzahl der zu berücksichtigenden Einflussgrößen meist immens.

Im einzelnen werden in diesem Kurs folgende Thematiken behandelt:

  1. Wenn es schief wird oder schwingt ! (Einführung in die Trigonometrie)
  2. Auf die Richtung kommt es an (Einführung in die Vektorrechnung)
  3. Wenn mehrere Dinge gleichzeitig passieren müssen (Lineare Gleichungssysteme und Matrizen)
  4. Äpfel sind Äpfel und keine Birnen (Der Koeffizientenvergleich)
  5. Hart am Limit (Berechnung von Grenzwerten)
  6. Wenn Kurven diskutiert werden (Ableitungen und Integrale)

Dieser Kurs baut auf dem "Allgemeinen Vorbereitungskurs Mathematik" auf und festigt den Grundstein für die weitere Beschäftigung mit mathematischen Verfahren im Bereich der Ingenieurswissenschaften.

Je nach gewähltem Studienfach müssen Sie weitere, ergänzende Mathematikkenntnisse erwerben und die hier erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten vertiefen. Wenn Sie eine Studienentscheidung getroffen haben, bieten die Hochschulen des Landes darüber hinaus fachspezifisch vorbereitende Mathematikorkurse an, die sie fit für ihr erstes Fachsemester an der Hochschule machen.

Kursbegleitend sorgt der Tutor mit Kontext- und Selbstlernmaterialien für die Wiederholung und Vertiefung des Gelernten. 

Hier geht´s zur Anmeldung!