Projekt der Stiftung Universität Hildesheim

Vernetzung der Anerkennungsberatung für ein Hochschulstudium

von Julietta Adorno

Im Raum Leine-Weser sollen die Studienberatungsstellen besser mit Beratungsangeboten zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse vernetzt werden. Die Stiftung Universität Hildesheim möchte diese Aufbau- und Entwicklungsarbeit leisten. Durch die vernetzte Beratung sollen Menschen mit im Ausland erworbenen akademischen Qualifikationen schneller und zielgerichteter zu einem in Deutschland anerkannten Hochschulabschluss geführt werden. Ziel ist eine ausbildungsadäquate berufliche Integration.

Durch die Vernetzung der in der Anerkennungsberatung tätigen Akteurinnen und Akteure mit den Fach- und Studienberatungen der Hochschulen soll gewährleistet werden, dass die Beratungsleistungen besser aufeinander abgestimmt, Widersprüche vermieden und institutionenübergreifende Verfahren etabliert werden. Hierfür findet eine enge Kooperation mit der Volkshochschule Hildesheim, dem IQ Netzwerk Niedersachsen, dem Integrationscenter der Agentur für Arbeit sowie mit weiteren Hochschulen aus der Region statt.

Folgende Maßnahmen werden entwickelt und erprobt:

  • Vernetzung der bestehenden Beratungsangebote
  • Entwicklung von Unterstützungsstrukturen für Personen im Anerkennungsverfahren für akademische Berufe
  • Aufbau eines Wissensmanagements für die Beraterinnen und Berater im Raum Leine-Weser
  • Information und Fortbildung des Beratungspersonals sowie der Lehrenden
  • Wissenstransfer in die hochschulischen Fachbereiche und außeruniversitäre Beratungseinrichtungen
  • Öffentlichkeitsarbeit in Hinblick auf die Zielgruppe (Personen mit im Ausland erworbenen Hochschulabschlüssen)

Kontakt:

Stiftung Universität Hildesheim
WeiterbildungsCampus
Dr. Kathrin Weise
E-Mail: weisek@uni-hildesheim.de
Telefon: 05121/88390146

Stiftung Universität Hildesheim
WeiterbildungsCampus
Simone von Tryller
E-Mail: tryller@uni-hildesheim.de
Telefon: 05121/88310090