Ausgangspunkt des Projekts "Berufstalen +PLUS+: Studienerfolgsorientierte Kompetenzbildung im Übergang vom beruflichen zum hochschulischen Lernen als Baustein der 'Offenen Hochschule Osnabrück'" ist das neue Format der weiterbildenden, für beruflich Vorgebildete konzipierten Bachelor-Studiengänge Pflegewissenschaft (B.A.), Pflegemanagement (B.A.) und Betriebswirtschaft (B.A.), ergänzt um den traditionellen Vollzeit-Bachelor Landwirtschaft (B. Sc.), der aufgrund branchentypischer Gegebenheiten de facto häufig teilzeit studiert wird. Ziel des Projekts ist es, für beruflich vorgebildete Studieninteressierte und Studienanfänger in diesen vier Studiengängen den fachlichen Übergang vom beruflichen ins hochschulische Lernen zu erleichtern und die individuelle Studierkompetenz im Hinblick auf Motivation und Leistungsfähigkeit zu stärken. Die Herausforderungen, die die Zielgruppe beim Übergang in die Hochschule und bei der Bewältigung der Studieneingangsphase bewältigen müssen, sind insbesondere folgende:

  • mangelnde Kenntnisse des hochschulischen Lehr- und Lernsystems, der Anrechnungsmöglichkeiten und der Studienverlaufsgestaltung;
  • mangelnde wissenschaftspropädeutische Kompetenzen, einschließlich der studienerfolgsrelevanten Sozial-, Selbst- und Medien-/ IT-Kompetenz;
  • mangelnde individuelle und arbeitgeberseitige Personalentwicklungsplanung zur Unterstützung der Studienzielerreichung.

An diesen Herausforderungen setzt das Projekt Berufstalent +PLUS+ konkret an. Die Vorgehensweise besteht darin, bedarfsgerechte Beratungs-, Vorbereitungs- und Unterstützungsmaßnahmen als +PLUS+ zu etablieren, die die Studierfähigkeit festigen und den Studienerfolg unterstützen. Die studiengangsübergreifend gewonnenen Erfahrungen und Ergebnisse werden weiteren Studiengängen der Hochschule zugänglich gemacht und in das Angebotsportfolio integriert, das die Hochschule Osnabrück als "Offene Hochschule" für berufliche Talente profiliert.