Die Servicestelle

Die niedersächsischen Universitäten und Hochschulen wurden seit 2010 im Zuge der Änderung des Hochschulgesetzes für beruflich Qualifizierte ohne Abitur weiter geöffnet.
Viele Akteure arbeiten engagiert daran, die Hochschulen und Universitäten für die neue Zielgruppe zu öffnen. Doch es gibt noch immer viele „Baustellen“:

  • Zu wenige beruflich Qualifizierte kennen und nutzen die neuen Möglichkeiten.
  • Es fehlen berufsbegleitend studierbare Studien- und Vorbereitungsangebote.
  • Der Austausch zwischen den Akteuren im Themenfeld Offene Hochschule muss intensiviert werden.
  • Die orientierenden Beratungsangebote im Übergang vom Beruf zum Studium sind zu unbekannt.

Die Geschäftsführerin der Servicestelle...

...Monika Hartmann-Bischoff heißt Sie willkommen!

Aus diesen Gründen wurde 2012 die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH gegründet, die eine gemeinnützige Gesellschaft im Besitz des Landes Niedersachsen ist. Im Aufsichtsrat der Servicestelle bündeln die niedersächsische Landesregierung, federführend vertreten durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Landeshochschulkonferenz, die niedersächsische Erwachsenenbildung, die Gewerkschaften sowie die niedersächsische Wirtschaft – vertreten durch Kammern, Arbeitgeber- und Unternehmerverbände – ihre Kompetenzen auf dem Gebiet des lebenslangen Lernens, um die weitere Öffnung der Hochschulen für neue, berufsqualifizierte Zielgruppen voranzubringen.

Die Aufgaben der Servicestelle umfassen

  • die niedersachsenweite Koordinierung der weiteren Öffnung der Hochschulen mit dem Ziel vermehrt Personen mit beruflicher Qualifikation in ein Studium zu bringen,
  • die weitere Vernetzung der Akteure, die die Öffnung der Hochschulen in Niedersachsen vorantreiben (Politik, Hochschulen, Erwachsenen- und Weiterbildungsträger, Kammern, Wirtschaft an dieser Stelle vertreten durch Arbeitgeber- und Unternehmerverbände sowie Gewerkschaften und Studieninteressierte),
  • die konkrete Beratung von Studieninteressierten und Akteuren sowie
  • den Aufbau und die Weiterentwicklung einer strukturierten Öffentlichkeitsarbeit, um die Öffnung der Hochschulen und neue Hochschulzugangsberechtigungen bekannt zu machen.

Willkommen an der Offenen Hochschule Niedersachsen. Geben Sie Ihrem Job mehr Gehalt!
Hier ist Platz für Ihr Beratungsgespräch.

Zurzeit arbeiten wir konkret und mit Nachdruck daran,

  • vor allem regional und vor Ort Akteure und Akteurinnen der Hochschulen und der Wirtschaft miteinander ins Gespräch zu bringen, um Hochschulen dabei zu unterstützen, ihre Qualifizierungsangebote stärker auf die Nachfrage der Unternehmen auszurichten.
  • im Rahmen der Informationsarbeit Transparenz über die Maßnahmen und Angebote der „Offenen Hochschule“ zur Weiterqualifizierung Berufstätiger herzustellen.
  • unsere Beratungstätigkeit zukünftig vor allem an Multiplikatoren und Multiplikatorinnen, d. h. beispielsweise an Mitarbeitende in Beratungseinrichtungen und Personalverantwortliche in Unternehmen auszurichten.
  • unsere Vernetzungsfunktion („Vernetzerin der Netzwerke“) weiter auszubauen und dabei auch neue Formate wie eine „Offene Hochschule Niedersachsen-Konferenz“ zu entwickeln.
  • unsere Partnerinnen und Partner im Themenfeld Anrechnung zu unterstützen.
  • situativ auf aktuelle Herausforderungen im Kontext der weiteren Öffnung von Hochschulen zu agieren.

Bei Fragen oder Hinweisen für unser Arbeit oder wenn Sie uns kennenlernen wollen: Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder über direkte Ansprechpartner im Team. Wir sind telefonisch, per Brief, E-Mail und persönlich erreichbar.