Als beruflich Qualifizierte/r Medizin studieren?

Regelmäßig erreichen uns Beratungsanfragen von beruflich Qualifizierten, die sich für ein Studium im Bereich Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie oder Tiermedizin interessieren.
Hinsichtlich der Zugangsmöglichkeiten gelten auch für diese Studienfächer die Regelungen des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG):

  • Personen mit einer anerkannten Aufstiegsfortbildung (bspw. Zahnmedizinische Prophylaxeassistentinnen oder Fachkrankenschwestern und -Pfleger) sind im Besitz einer allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung.
  • Personen mit einer dreijährigen Berufsausbildung und mindestens drei Jahren Erfahrung im erlernten Beruf, haben einen fachgebundenen Hochschulzugang. D. h. die aufnehmende Hochschule (Fachhochschule oder Universität) prüft, ob eine fachliche Nähe zwischen Beruf und Studienfach besteht. Sollte dies vorliegen, ist ein Studium möglich – auch in medizinischen Studienfächern.

Wichtig ist zu beachten, dass der Hochschulzugang nicht mit einem Studienplatz verwechselt werden darf. Der Hochschulzugang ermöglicht die Teilnahme am Vergabeverfahren für Studienplätze. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Da zumindest ein Teil der Studienplätze in den medizinischen Studienfächern zudem zentral über die Stiftung für Hochschulzulassung www.hochschulstart.de vergeben werden, empfehlen wir bei Interesse an diesen Fächern auf jeden Fall mit dem dort zuständigen Team für beruflich Qualifizierte, der Gruppe 23 (gruppe23@hochschulstart.de) Kontakt aufzunehmen.

Was es für beruflich Qualifizierte bei der Information vor einer Entscheidung über ein Studium zu beachten gilt, haben wir in unserem Wegweiser zum Studium festgehalten. Bei weiteren Fragen beraten wir Sie natürlich auch gerne individuell. Wir freuen uns über eine Nachricht.