Gegenstand der Arbeitswissenschaft ist die interdisziplinäre Analyse von Arbeit einschließlich ihrer gesellschaftlichen und organisationalen Rahmenbedingungen. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung von wissenschaftlich fundierten Konzepten für eine menschengerechte Arbeitsgestaltung. Ein besonderes Profilmerkmal des Studiums ist ein breites arbeitswissenschaftliches Verständnis, das Ansätze des Personalmanagements, der Führung und der Organisationsforschung in besonderer Weise berücksichtigt und miteinander verbindet. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, Veränderungsprozesse in Richtung einer persönlichkeits- und gesundheitsförderlichen Arbeitsgestaltung zu initiieren und beratend zu begleiten.

Das Zertifikatsprogramm „Weiterbildungsstudium Arbeitswissenschaft (WA)“ zielt auf die Qualifizierung betrieblicher Expertinnen und Experten. Das Studienangebot richtet sich an Personen, die in arbeitswissenschaftlichen Tätigkeitsfeldern arbeiten. Viele von ihnen sind professionelle Trägerinnen und Träger von Veränderungsprozessen in Organisationen. Ziel des Weiterbildungsstudiums ist die fachliche, methodische und soziale Kompetenzerweiterung dieser Expertinnen und Experten. Es geht um Wissensvermittlung, persönliche Weiterentwicklung und Umsetzung in die Praxis.

Umfang und Aufbau

  • 30 ECTS Punkte (Bachelor-Ebene)
  • vier Semester Regelstudienzeit für das Zertifikat (Verkürzung oder Verlängerung sind individuell möglich)
  • flexible Organisation des Studiums durch geblockte Veranstaltungen und voneinander unabhängige Module
  • Möglichkeit zum lebenslangen Lernen

Das Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft bietet reglmäßig Informationsveranstaltungen an. Die Termine können Sie der Webseite s.u. entnehmen.


Informationen

Dauer
vier Semester Regelstudienzeit (kann verkürzt/verlängert werden)
Kosten
50 € pro Semester zzgl. 300 € pro Zweitages-Veranstaltung. Gesamtgebühren bei 6 Semestern Studiendauer 6.600 €
Rhythmus
Beginn jeweils zum Sommersemester und Wintersemester möglich

Weitere Informationen