Das bundesweit einmalige Zertifikatsstudium Ausstellungsmanagement und Evaluation befähigt die Teilnehmenden dazu, Ausstellungen zu planen und zu realisieren, sodass deren Botschaften bei den Besuchern ankommen und bleibende Eindrücke hinterlassen. Besonders anspruchsvoll ist das beim Thema Nachhaltigkeit. Zudem sind Lernprozesse in Ausstellungen und Nachhaltigkeitskommunikation ebenso Gegenstand des Zertifikatsstudiums wie die systematische Planung einer Ausstellung, die auf die Lerngewohnheiten, Erfahrungen, Interessen, Kenntnisse, Erwartungen und Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet ist.

Das Studienprogramm richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Museumspraxis, an Vermittlungsexpertinnen und -experten aus Umweltbildungseinrichtungen, ferner an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ausstellungsagenturen, an freiberufliche Gestalterinnen und Gestalter sowie an Personen aus verwandten Berufen, die Ausstellungen entwickeln oder realisieren.

Inhalte

Das Studienprogramm besteht aus fünf aufeinander aufbauenden Lehrmodulen, deren Zielsetzung darin besteht : 

  • den Grundstein für neue Karriereperspektiven zu legen,
  • eine aktuelle Zusatzqualifikation im Ausstellungsmanagement und Evaluation zu erwerben,
  • eine Professionalisierung im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich vorzunehmen,
  • neue Kontakte zu Praxispartnerinnen und Praxispartnern herzustellen,
  • Praxiserfahrung zu sammeln sowie
  • die Befähigung zu erlangen, Projekte im Ausstellungsbereich erfolgreich zu leiten und durchzuführen.

Das Programm ist so konzipiert, dass in zwölf Monaten berufsbegleitend ein Zertifikatsabschluss erworben wird. Die Lehrveranstaltungen finden an neun Wochenenden jeweils freitags und samstags statt und werden durch Selbststudium und Online-Lehre ergänzt. Als Workload sind für Präsenzzeiten, Selbststudium und E-Learning 125 Stunden pro Modul angesetzt.


Informationen

Dauer
zwei Semester berufsbegleitend
Kosten
1.500 Euro Studiengebühren pro Semester zzgl. ca. 350 Euro Semesterbeiträge
Rhythmus
jährlich, Beginn jeweils im Oktober

Weitere Informationen