Batterietechnik I

In dieser zweitägigen Veranstaltung werden Inhalte zu Grundlagen der Elektrochemie, Verwendung galvanischer Elemente in der Elektrochemie, Li-Ionen-Systeme und Sicherheit sowie Anforderungen bei vielzelligen Systemen, aktive und passive Sicherheit, thermisches Management, elektrisches Management und zulässiger Betriebsspannungsbereich behandelt.

Batterietechnik II – Labor

Im Rahmen des Labors werden die theoretischen Kenntnisse anhand einiger Experimente vertieft. Es wird eine Forschungszelle aufgebaut und anschließend ihre Leistungsfähigkeit bewertet. Li-Ionen Batterien mit unterschiedlicher Zellchemie mittels Impedanzspektroskopie werden vermessen und der Einfluss der Temperatur sowie der C-Rate auf Lade- und Entladeverläufe behandelt. Es wird eine Li-Ionen Zelle zerlegt und gravimetrisch analysiert.

Batterietechnik III – Simulation

In dieser Veranstaltung werden Inhalte zu Themen wie Simulation einer Li-Ionen Batterie anhand experimenteller Ergebnisse, thermischer Modellierung einer Li-Ionen Batterie sowie Simulation eines Batteriemoduls und Applikation eines Batteriemanagementsystems mittels Matlab-Simulink behandelt.

 

Die Weiterbildungsmodule richten sich an Ingenieurinnen und Ingenieure mit einem abgeschlossenen Studium mit Schwerpunkt Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik oder Maschinenbau.

Die Weiterbildung wird auf Master-Niveau durchgeführt und ist insofern hochschuläquivalent. Bei erfolgreicher Teilnahme an der Lernergebniskontrolle sind die erworbenen Leistungen an Hochschulen daher anerkennungsfähig. Für die Anerkennung bedarf es aber grundsätzlich der Prüfung durch die anerkennende Hochschule.


Informationen

Dauer
jeweils 45-60 Stunden
Kosten
830,00 € pro Seminar (inkl. Unterlagen und Verpflegung)

Weitere Informationen