In diesem Modul gehen die Teilnehmer auf die Hintergründe von Konfliktentstehung und -verhalten ein. Dabei werden nicht nur verschiedene Modelle zur Entstehung präsentiert, sondern auch die Dynamik und Handhabung von Konflikten wird betrachtet. Anhand typischer Konfliktsituationen gibt das Modul konkrete Hinweise zu Intervention und effizienten Bewältigungsstrategien sowie praktische Tipps zum Verhalten in Konfliktsituationen.

Die Teilnehmer diskutieren anschließend die Entstehung und Prävention von unternehmensschädlichem Verhalten. Der Einfluss der Organisationskultur wird ebenso erläutert wie der von Kontrollsystemen oder als ungerecht empfundenes Verhalten. Anschließend diskutieren die Teilnehmer präventive und reaktive Maßnahmen zur dessen Bekämpfung.

Mit einem abschließenden Blick auf das Thema der Wirtschaftsmediation lernen die Modulteilnehmer ein Instrument kennen, mit dem sie Konflikte außergerichtlich und vor allem nachhaltig sowie basierend auf psychologischen Erkenntnissen lösen können. Sie erhalten einen Überblick über die psychologisch fundierten Methoden und Techniken der Wirtschaftsmediation, wobei die wissenschaftliche Begründung und die praxisnahe Anwendung gleichermaßen im Vordergrund stehen.

Anrechnung

Dieser Fernlehrgang kann in folgenden Studiengängen als Teilleistung angerechnet werden:

  • Fernstudium Wirtschaftspsychologie, Master of Arts (M. A.) – 6 ECTS
  • Fernstudium Angewandte Psychologie für die Wirtschaft, Master of Arts (M.A.) – 6 ECTS

 

Frei wählbare Prüfungsorte: Berlin, Dortmund, Dresden, Göttingen, Hannover, Heidelberg, Ludwigshafen, Monheim, München, Ratingen, Regensburg, Stade, Wien


Informationen

Dauer
2 Monate
Kosten
600,00 €
Rhythmus
Beginn immer zum Ersten eines Monats

Weitere Informationen