Buchvorstellung

Buchvorstellung Sammelband I zur Fachtagung „Selbstgesteuert, kompetenzorientiert und offen!?“

Die Publikation „Offene und kompetenzorientierte Hochschule“ ist der erste von drei Tagungsbänden zur zweitägigen Fachtagung „Selbstgesteuert, kompetenzorientiert und offen!?“. Die Fachtagung fand im Februar 2015 an der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern statt und befasste sich mit der theoretischen und praktischen Auseinandersetzung zu „Umsetzungsszenarien und Konzepten zur überfachlichen Studienunterstützung und zu hochschulischen Kompetenzentwicklungsprozessen“. Alle verfügbaren Informationen zur Fachtagung (Programm, Dokumentation) finden Sie auf den Webseiten des Distant and Independent Studies Center der TU Kaiserslautern.

Das vorliegende Werk illustriert die Chancen und Herausforderungen der kompetenzorientierten und offenen Hochschule und umfasst neben Fachartikeln zum Kompetenz- und Öffnungsverhalten an deutschen Hochschulen auch zahlreiche Praxisbeispiele. Die Beiträge der Autorinnen und Autoren sind nach thematischer Relevanz in vier Teile gegliedert.

Der erste Teil des Tagungsbandes „Kompetenzorientierte und offene Hochschule“ öffnet einen übergeordneten Blick auf Themen wie mögliche Einschränkungen der Freiheit des Lernens durch Bologna, die Herausforderungen und Veränderungen an Hochschulen durch die neuen, nicht traditionellen Zielgruppen (beruflich qualifiziert Studierende), die nähere Betrachtung der neuen Zielgruppen aber auch notwendige didaktische Ansätze der wissenschaftlichen Weiterbildung.

In einem Beitrag des Tagungsbandes stellt Dr. Philipp Schaumann die Ergebnisse einer Studie der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH vor. In einer Online-Umfrage von über 1.000 niedersächsischen Teilnehmenden mit beruflicher Qualifikation, die im Herbst 2013 durchgeführt wurde, konnten wichtige Erkenntnisse über die Bekanntheit der Hochschulzugangsmöglichkeiten und Weiterbildungsbedarfe der Zielgruppe gewonnen werden.

Teil zwei des Bandes „Kompetenzorientierte Studiengangsentwicklung und Studiengestaltung“ stellt sechs Beispiele erfolgreicher kompetenz- und praxisorientierter Studiengangsentwicklung mit ihren Gestaltungsmöglichkeiten vor. Teil drei „Kompetenzorientierte und hybride Lernformate“ konzentriert sich in vier Praxisbeispielen stärker auf die Verzahnung von Präsenzlehre mit digitalen Medien. „Kompetenzorientierte Übergangsphasen und Gestaltung von Unterstützungsangeboten“ bildet den sinnvollen Abschluss des Bandes im vierten Abschnitt des Buches. Verschiedene, die Zielgruppen unterstützende Verfahren und Instrumente, werden vorgestellt: Assessments, Beispiele für Anerkennung, Vorbereitungskurse, Mentoringprogramme, Unterstützungsangebote mit digitalen Medien.

Der Band ist so aufgearbeitet, dass visuelle Tagungsergebnisse, Präsentationen und Poster mittels QR-Code abgerufen und eingesehen werden können. Der Band ist eine gelungene Zusammenstellung zahlreicher Praxisbeispiele von Hochschulen, die neue kompetenzorientierte Angebote für neue Zielgruppen erarbeiten.

Die Bände zwei und drei konzentrieren sich auf „Lernarchitekturen und (Online-) Lernräume“ und „Selbstlernangebote und Studienunterstützung.“

Arnold, Wolf, Wanken (Hrsg.) (2015): Offene und kompetenzorientierte Hochschule. Band 1. Schneider Verlag Hohengehren. http://www.paedagogik.de/index.php?m=wd&wid=2752