Wissenschaftliche Weiterbildung anbieten

Hochschulen als Anbieter von wissenschaftlicher und beruflicher Weiterbildung – Chancen, Risiken, Erfahrungen

Viele Hochschulen bieten bereits wissenschaftliche Weiterbildung in verschiedenen Formaten und für verschiedene Zielgruppen an. Andere zögern noch ihr Potenzial dafür zu nutzen, weil finanzielle, strukturelle, organisatorische und rechtliche Fragen unbeantwortet sind. Während hochschulpolitisch Einigkeit über Sinn und Nutzen der berufsbezogenen Weiterbildung besteht (lebenslanges Lernen, demografischer Wandel, (Weiter-)Qualifikation von Fachkräften, Wissenstransfer, Generierung von Erlösen für die Hochschule sind nur einige Stichworte dazu), liegen Herausforderungen für die Umsetzung an Hochschulen in ganz anderen Fragen:

  • Sollte die Weiterbildung intern oder als Ausgründung organisiert sein, wo liegen Vor- und Nachteile?
  • Wie ist das Verhältnis von Weiterbildung und Fakultäten?  
  • Wie können Lehrende aus der Hochschule oder externe Lehrkräfte gewonnen werden?
  • Welche Dienstleistungen können angeboten werden?
  • Wie gewinnt man Privat- oder Firmenkunden?
  • Wie baut man Programmportfolios auf?
  • Wie sind rechtliche Fragen, z. B. bei Honorarverträgen, zu beantworten?
  • Und nicht zuletzt: Wie wirkt sich das Steuerrecht aus? Mit welchen (noch) unbekannten oder unerwarteten steuerlichen Folgen muss die Hochschule bei einem Engagement auf diesem Gebiet, bei Ausgliederung und Kooperationen rechnen?

In einem Hochschulkurs des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) informieren Expertinnen und Experten zu dem Thema. Sie erläutern Fallbeispiele und unterstützen den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmenden.

Trainerinnen und Trainer

  • Dr. Petra Boxler, Akademie für Weiterbildung, Universität Bremen;
  • Dr. Thomas Fritz, Peters, Schönberger & Partner mbH, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, München;
  • Dr. Kristin Heidler, Peters, Schönberger & Partner mbH, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, München;
  • Daniela Schuff, Geschäftsführerin, Weiterbildungszentrum der Hochschule München;
  • Prof. Dr. Peter Weber, Hochschule Fresenius, Köln

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Zielgruppe: Personen, die in Hochschulen für die Planung und Organisation von Weiterbildung verantwortlich sind. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 27 begrenzt.
  • Anmeldefrist: 06. Februar 2018
  • Datum: 12./13.03.2018
  • Ort: Stadthotel am Römerturm, Köln
  • Kostenbeitrag: 545,– € zzgl. einer Verpflegungspauschale von 114,– €

Den Link zur Anmeldung sowie die Kontaktdaten der Ansprechpartnerin Jutta Fedrowitz finden Sie auf der Webseite des CHE.