Vom Konzept zum Angebot

Planung, Entwicklung und Implementierung von Weiterbildungsangeboten

Einladung zum Arbeitstreffen des Netzwerks Offene Hochschulen am 20. und 21.03.2018 in Oldenburg

Im Fokus des Arbeitstreffens steht die Phase der Überführung von Analyseergebnissen und Konzepten in studierbare Weiterbildungsangebote: von der Pilotierung von Lehrveranstaltungen und Modulen, über die Evaluation und Überarbeitung von Modulen und Curricula, bis hin zur Implementierung von Studienangeboten sowie der Übergang zum Programmmanagement.

Insbesondere sollen die folgenden Themen bearbeitet werden:

  • Bildungsmarketing
  • Qualitätsmanagement
  • Finanzierung

Das Ziel der Veranstaltung ist es, einen übergreifenden Austausch und Wissenstransfer sowohl zwischen den Projekten der Förderlinie als auch zwischen Akteurinnen und Akteuren, die sich mit den Themen offene Hochschule, Lebenslanges Lernen und wissenschaftliche Weiterbildung beschäftigen, zu gewährleisten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Netzwerks Offene Hochschulen.

Das Netzwerk Offene Hochschule

Das „Netzwerk Offene Hochschulen“ ist im Jahr 2015 aus einer Initiative mehrerer Hochschulen im Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ entstanden. Das Ziel des Netzwerks ist die langfristige und erfolgreiche Etablierung von Angeboten des Lebenslangen Lernens in der deutschen Hochschullandschaft. Die im Netzwerk engagierten Hochschulen bringen sich mit Ideen, Fragen und eigenen Vorhaben ein, gewinnen zugleich Partnerinnen und Partner für diese und profitieren kurz- und langfristig von einem kollegialen Austausch.

Kontakt

Kristina Novy
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
E-Mail: kristina.novy@uni-oldenburg.de
Telefon: 0441/798-2823

Andrea Broens
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
E-Mail: andrea.broens@uni-oldenburg
Telefon: 0441/798-2042