Finanzierung

Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum Studienabschluss ist die Finanzierung Ihres Lebensunterhaltes und der Studienkosten. Es ist sehr individuell, wie viel Geld Sie im Monat benötigen und welche Finanzierungs- und Unterstützungsmöglichkeiten Sie in Anspruch nehmen können. Nutzen Sie deshalb Beratungs- und Informationsangebote! Gute Anlaufstellen sind die niedersächsischen Studentenwerke.

Wie viel brauche ich im Monat?

Eine Übersicht des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hilft Ihnen, Ihren persönlichen Finanzbedarf zu ermitteln. Folgende Kosten sollten Sie im Blick haben:

  • Semesterbeitrag (für Studentenwerk und Studierendenvertretung, Verwaltungskosten der Hochschule und ggf. Semesterticket)
  • Gebühren für spezielle Studien- und Zertifikatsangebote
  • Lernmittel (Bücher, Arbeitsmaterialien, PC-Ausstattung etc.)
  • Krankenversicherung
  • weitere Versicherungen (wie beispielsweise Hausrat, Auto etc.)
  • Miete (inklusive Nebenkosten)
  • Telefon, Internet, Handy
  • Kinderbetreuung
  • Mobilität, Fahrtkosten
  • Freizeit, Hobbys
  • Sonstiges (Lebensmittel, Kleidung, Geschenke etc.)

Finanzielle Unterstützung

  • Der kostenlose Leitfaden „Weiterbildung finanzieren“ der Stiftung Warentest informiert kurz und kompakt über Zuschüsse, Förderprogramme, Bildungsurlaub und steuerliche Vorteile
    • für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,
    • Arbeitslose,
    • Berufsrückkehrerinnen und -rückkehrer sowie für
    • Selbstständige.
  • Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) informiert in der Broschüre „Fördermöglichkeiten in der Weiterbildung“ über
    • staatliche Förderung vom Bund,
    • staatliche Förderung vom Land,
    • über Studienkredite und Stipendien sowie
    • über Suchmaschinen, die helfen, die richtige Unterstützung zu finden.