Krankenversicherung

Studierende, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule eingeschrieben sind, sind versicherungspflichtig. Bereits bei der Immatrikulation müssen Sie eine Versicherungsbescheinigung Ihrer Krankenkasse vorlegen. Privat versicherte Studierende können sich von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht befreien lassen.

Altersgrenzen für den studentischen Tarif

Bis zum 25. Lebensjahr sind Studierende in einer gesetzlichen Krankenkasse über die Familienversicherung beitragsfrei mitversichert. Einer Verlängerung ist möglich, wenn Sie Wehrdienst, Bundesfreiwilligendienst oder einen vergleichbaren anerkannten Freiwilligendienst geleistet haben.

Wenn die Familienversicherung endet, können Studierende bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres oder dem Abschluss des 14. Fachsemester die studentische gesetzliche Krankenversicherung in Anspruch nehmen. Sie zeichnet sich durch einen geringeren monatlichen Beitrag aus. Eine Verlängerung ist möglich, wenn die Hochschulzugangsberechtigung über den zweiten Bildungsweg erworben wurde oder wenn familiäre oder persönliche Gründe die Überschreitung der Altersgrenze oder eine längere Studienzeit rechtfertigen.

Studierende, die ihre Hochschulzugangsberechtigung auf dem zweiten Bildungsweg erlangt haben, können den Studierendentarif der Krankenkassen so lange über das 30. Lebensjahr hinaus verlängern, wie sie für das Nachholen der Hochschulzugangsberechtigung benötigt haben. Voraussetzung ist, dass das Studium vor dem 30. Lebensjahr begonnen wurde. Eine Verlängerung über die Vollendung des 37. Lebensjahres hinaus ist grundsätzlich nicht möglich. Ist dem zweiten Bildungsweg eine Berufstätigkeit vorausgegangen, wird die Zeit der Berufstätigkeit anerkannt sofern sie Zugangsvoraussetzung für den zweiten Bildungsweg war.

Endet die studentische Versicherung, bleiben Studierende automatisch in der gesetzlichen Krankenkasse versichert. Dann mit dem Status „freiwillig Versicherter bzw. Versicherte“. Die zu zahlenden monatlichen Beiträge können je nach Krankenkasse variieren und liegen weit über dem studentischen Tarif. Studierende können sich mit Vollendung des 25. Lebensjahres auch privat versichern.

Verheiratete Studierende und Arbeitnehmende

Verheiratete Studierende können sich beitragsfrei über ihren Ehepartner oder ihre Ehepartnerin mitversichern.

Als Arbeitnehmerin, Arbeitnehmer oder dual Studierender bzw. dual Studierende sind Sie in der Regel über Ihren Arbeitgeber versichert. Auch Selbstständige sind nicht als Studierende pflichtversichert.

Hinweis

Eine ausführliche Handreichung zur Krankenversicherung für Studierende hat das Deutsche Studentenwerk 2007 veröffentlicht. Hier finden Sie weiterführende Informationen und ausführliche Erklärungen.