Mitarbeiter gewinnen und halten

Bei anhaltend guter Konjunkturlage fordert Sie der zunehmende Fachkräftemangel besonders heraus. „Fachkräfte gesucht wie nie!“ lautet der Titel des Arbeitsmarktreportes 2018. Herausgegeben wird er jährlich vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Fast 24.000 Unternehmen haben im Herbst 2017 an der Umfrage teilgenommen. Dabei kam heraus: Nahezu jedes zweite Unternehmen „kann offene Stellen längerfristig nicht besetzen, weil es keine passenden Arbeitskräfte findet.“ So sehen inzwischen 60 Prozent der Unternehmen im Fachkräftemangel „ein Risiko für ihre Geschäftsentwicklung.“

Verlassen Sie ausgetretene Pfade und schauen Sie sich im Wettbewerb um engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach neuen Wegen um.

Berufliche Ausbildung stärken

Zwei Studenten im Labor.

Begeistern Sie junge Menschen dafür, berufliche Erfahrungen zu sammeln.

Foto: Hochschule Osnabrück

Investieren Sie früh in die Zukunft Ihres Unternehmens und begeistern Sie junge Menschen dafür, berufliche Erfahrungen zu sammeln. Ermöglichen Sie ihnen, die verschiedenen Weiterbildungswege und Karrierepfade nach der Ausbildung kennenzulernen. Durch die Öffnung der Hochschulen können Sie Ausbildungsinteressierten und leistungsstarken Mitarbeitern – auch ohne Abitur – eine akademische Qualifizierung in Aussicht stellen. Denn die niedersächsischen Hochschulen stehen nicht mehr nur Abiturienten offen, sondern auch Unternehmen und ihren Beschäftigten. Mit vielfältigen Weiterbildungsangeboten für Berufstätige.

Entwicklung ermöglichen

Haben Sie gute Fachkräfte gefunden, ausgebildet und eingearbeitet, geben Sie diese nur ungern wieder her. Mit wissenschaftlichen Weiterbildungsangeboten unterstützen Sie leistungs- und aufstiegsorientierte Kollegen bei der Entwicklung, damit Sie Ihnen treu bleiben. Das zahlt sich aus. Das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung hat herausgefunden:

Feinwerkmechaniker bei der Arbeit.

Profitieren Sie von Einsatzbereitschaft und Verbundenheit mit dem Betrieb.

„Betriebe, die eine Höherqualifizierung ihrer Beschäftigten fördern, ihnen also den Erwerb eines (höheren) Bildungs- oder Ausbildungsabschlusses ermöglichen, indem sie Beschäftigte freistellen oder Kosten übernehmen, haben zufriedenere, engagiertere und mit dem Betrieb stärker verbundene Beschäftigte.“1

Schaffen Sie also eine Win-win-Situation: Durch die Unterstützung und Motivation Ihrer Mitarbeiter erhalten Sie ein größeres Know-how und eine höhere Einsatzbereitschaft zurück.

 

Expertenmeinung

Warum Sie sich mit wissenschaftlicher Weiterbildung beschäftigen sollten, haben wir eine Expertin für Personalentwicklung und Arbeitgeberattraktivität gefragt. Gerlinde Tennhoff leitet das Projekt „FAME – Fachkräftesicherung Attraktiver Mittelstand Elbe-Weser“ der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade.

Frau Tennhoff, warum ist es so wichtig, als Arbeitgeber „sexy“ zu sein?

Schon jetzt sind die Zeiten, in denen ein Arbeitgeber eine Stellenanzeige platziert und aus einem Pool von Bewerbern auswählt, vorbei. Neben einer leistungsgerechten Bezahlung ist es den Beschäftigten wichtig, in einem attraktiven Arbeitsumfeld zu arbeiten. Sprich sie möchten eine Arbeit, die abwechslungsreich ist und sich mit ihrem Privatleben vereinbaren lässt. Unternehmen, die dies erkannt haben, finden in der Regel geeignete Mitarbeiter und können diese binden.

Wie hilft mir Weiterbildung dabei, Fachkräfte zu gewinnen und zu halten?

Die meisten Beschäftigten möchten sich weiterentwickeln und eine Perspektive gezeigt bekommen. Zudem kann das vorhandene Potenzial im Unternehmen genutzt werden, um Beschäftigte zu Fachkräften weiterzubilden. Dadurch erfahren die Beschäftigten Wertschätzung. Wertschätzung führt zu mehr Loyalität, mehr Leistung, mehr Produktivität, mehr Motivation und ist gesundheitsfördernd. Dies wiederum wirkt sich positiv auf den Ruf des Unternehmens aus und macht es „sexy“ für potenzielle Beschäftigte.

Das können Sie von uns erwarten

Wir unterstützen Ihre Weiterbildungsidee und begleiten Sie durch den Dschungel aus Anbietern und Angeboten. In unserem großen Netzwerk aus Kammern, Verbänden, Hochschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung finden wir die richtigen Ansprechpartner für Ihr Vorhaben.

Die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen ist eine Serviceeinrichtung für Unternehmen, Weiterbildungswillige, Studieninteressierte, Hochschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Unsere Dienstleistungen sind für Sie kostenfrei. Wieso das geht, erfahren Sie hier.

 

1 Wolter, S.; Broszeit, S.; Frodermann, C.; Grunau, P.; Bellmann, L. (2016): Befragung von Betrieben und Beschäftigten: Mehr Zufriedenheit und Engagement in Betrieben mit guter Personalpolitik. Nürnberg. = IAB-Kurzbericht 16 / 2016. Abrufbar unter: http://doku.iab.de/kurzber/2016/kb1616.pdf (08.05.2018).